Veranstaltungen

Veranstaltungen zum Landesstreik

  • «Der Landesstreik zwischen Geschichtspolitik und Geschichtswissenschaft (1918-2018)» lautet der Titel einer Vortragsveranstaltung mit Dr. Roman Rossfeld am Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19 Uhr im Kultur-Historischen Museum Grenchen. Rossfeld ist Projektkoordinator im SNF-Forschungsprojekt „Krieg und Krise: Kultur-, geschlechter- und emotionshistorische Perspektiven auf den schweizerischen Landesstreik vom November 1918. Der Beitrag für Vortrag, Museumseintritt und Apéro beträgt 10 CHF pro Person. Eine Anmeldung ist erwünscht. Weitere Informationen
  • Das Museum Altes Zeughaus in Solothurn widmet neben einer Sonderausstellung auch eine Veranstaltungsreihe dem Landesstreik: Zur Geschichte des Streiks in der Schweiz, politische Partizipation, mehr soziale Sicherheit, Film und Diskussion sowie gerechte Verteilung der Lasten  sind die Themen der Veranstaltungen. Detaillierte Veranstaltungsinformationen…

Bereits vergangene Veranstaltungen zum Thema Landesstreik:

  • Zu einer grossen Veranstaltung mit Festwirtschaft luden SP, Gewerkschaften und weitere am 17. November 2018 in die Alte Fabrik Rapperswil ein. Es sprachen unter anderem SGB-Präsident Paul Rechsteiner und Barbara Gysi, Präsidentin des St. Galler Gewerkschaftsbunds.
  • Im Kornhausforum Bern wird vom 8. November 2018 bis 5. Januar 2019 die Ausstellung «Der Landesstreik 1918 – Die Berner Ereignisse» gezeigt. Die Eröffnung im Rahmen einer Vernissage fand am Mittwoch, 7. November 2018 im Kornhausforum statt. Eine Fachveranstaltung am 14. November 2018 im Stadtsaal ging der Frage «100 Jahre Landesstreik – 100 Jahre Sozialpartnerschaft?» nach. Weitere Informationen…
  • Auch in Frauenfeld, findet ein Anlass zu 100 Jahren Landesstreik statt: ein historischer Stadtrundgang am 24.11.18. Historiker Jonas Komposch erzählt den Teilnehmenden dabei tragische, unglaubliche und sogar amüsante Geschichten. Details unter www.tggb.ch und im Flyer (PDF).
  • «Wir Weiber! Frauen im Streik 1918-2018» lautete der Titel einer Veranstaltung vom Frauenplatz Biel. Dabei handelte es sich um einen aussergewöhnlichen Stadtrundgang in Biel, am 11. November 2018. Mehr Infos im Flyer (PDF).
  • Am Samstag, 10. November 2018, fand in Olten der zentrale Jubiläumsanlass zu 100 Jahren Landesstreik statt, getragen vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund, der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz und der Robert-Grimm-Gesellschaft.
  • «Der Landesstreik von 1918 in Baden» hiess der Vortrag des Historikers und Geschichtslehrers Patrick Zehnder, zu dem der Verein Melonenschnitz seine Mitglieder und andere Interessierte am Freitag, 9. November 2018 ins Historisches Museum Baden einlud. Weitere Infos
  • Der Gewerkschaftsbund Zürich lud am 4. November 2018 zu einer Führung durch die Ausstellung im Landesmuseum ein. Weitere Informationen…
  • Zum Jubiläum veranstalten die Westschweizer Vereinigung zum Studium der Geschichte der Arbeiterbewegung (Association pour l’étude de l’histoire du mouvement ouvrier, AEHMO), das Neue Museum Biel, der Gewerkschaftsbund Biel-Lyss-Seeland und die Unia am 3. November im Rahmen der Ausstellung 1918: Krieg und Frieden einen Thementag mit Gesprächen, Podien, Vorträgen und Debatten zum Landesstreik sowie Führungen durch die Ausstellung.
  • «Welche Bedeutung hat der Landesstreik heute?», fragte eine Veranstaltung im Neuen Museum Biel, u.a. mit Marc Perrenoud (Historiker), Niels Rebetez (Historiker), Loïc Bonvin (Historiker), Prof. Christian Koller (Sozialarchiv), Séveric Yersin (Historiker), Corrado Pardini (Unia) und Stephanie Vonarburg (syndicom) am 3. November 2018. Weitere Informationen…
  • Im Rahmen ihrer Herbsttagung beschäftigte sich die Gesellschaft für militärhistorische Studienreisen mit dem Landesstreik. Referenten waren PD Dr. Hans Rudolf Fuhrer, Dr. Roman Rossfeld und Prof. Dr. Christian Koller. Die Tagung findet statt am 3. November in die Universität Zürich. Weitere Infos…
  • Mit einer historischen Stadtführung zu den Orten des Streiks in Zürich erinnerte der Gewerkschaftsbund Kanton Zürich an den Landesstreik: am 27. Oktober 2018. Weitere Informationen…
  • Für Lehrerinnen und Lehrer an Maturitätsschulen bot die Uni Zürich am 25. Oktober ein Tagesseminar zur Weiterbildung an: „Der Landesstreik – Zentralereignis und Zankapfel der modernen Schweizer Geschichte“: Infos
  • Die Veranstaltungsreihe „Zürich liest“ widmete sich am 25. Oktober im Theater Neumarkt dem Landesstreik mit einer Buch-Vernissage und Podiumsdiskussion mit Roman Rossfeld, Christian Koller, Vania Alleva und Jakob Tanner. Infos im Einladungsflyer (PDF)
  • In Rorschach fand am 20. Oktober um 16 Uhr ein Rundgang zu historischen Streikorten statt. Mit dabei waren Ralph Hug (Journalist), Nationalrätin Barbara Gysi (Präsidentin SGB SG), der Autor Richard Lehner, und Urs Wenger vom SEV ZPV Säntis-Bodensee.
  • Am 17. Oktober wurde das Buch „Der Landesstreik. Die Schweiz im November 1918“, herausgegeben von Roman Rossfeld, Christian Koller und Brigitte Studer im Rahmen einer Buchvernissage vorgestellt. Einladungsflyer (PDF)
  • Der Historiker Christian Koller hielt am 10. Oktober 2018 im Rahmen der Ringvorlesung «Irrtum und Erkenntnis» einen Vortrag zur Erinnerung an den schweizerischen Landesstreik – zwischen Geschichtswissenschaft und Memorialpolitik. Weitere Informationen
  • Der diesjährige „Tag der Typographie“, zu dem syndicom im Oktober nach Olten eingeladen hatte, beschäftigte sich u.a. mit Plakaten von 1918:  www.eintagdertypografie.org
  • Die SP Affoltern hatte zu einer Veranstaltung zum Landesstreik mit einem Referat von SGB-Präsident Paul Rechsteiner am 4. Oktober eingeladen. Weitere Informationen… (PDF)
  • „Wenn Dein starker Arm es will“ lautet der Titel eines historischen Romans zum Landesstreik von Nicole Billeter. Dieser wird am Montag, 1. Oktober 2018, um 19 Uhr im Medienraum des Schweizerischen Sozialarchiv, Stadelhoferstrasse 12 in Zürich im Rahmen einer Präsentation vorgestellt.
  • Zu einem Filmabend zum Generalstreik mit anschliessender Diskussion lädt am 29. September um 18.00 Uhr die Unia St. Gallen ein.
  • Unter dem Titel „Landesstreik 1918 – auch in Uri“ lud die SP zu einem historisch-kulturellen Abend mit Theater (Aufführung «Ai d Fraiä selled derfä stimmä!»), Referat (Elisabeth Joris: «Landesstreik, Frauen und Eisenbahn») und Musik («Sacre del Gottardo») ein am Freitag, 28. September 2018. Weitere Informationen…
  • Am 25. September ging es ebenfalls im Rahmen der Reihe „Erfreuliche Universität“ in St. Gallen um das Thema „Streik gestern – Streik heute“. Es referierten und diskutierten der Historiker Max Lemmenmeier, Präsident SPSG und Gewerkschafterin Vania Alleva, Präsidentin der Unia.
  • Am 19. September hat das Weiterbildungsinstitut Movendo ein Tagesseminar mit dem Titel „Streiks in der Schweiz – einst und jetzt“ angeboten. Informationen..
  • Die „Erfreuliche Universität“ befasste sich am 18. September um 20.15 Uhr im Palace in St. Gallen mit dem Thema „Migration – Prekarisierung – Streik“. Es diskutieren Marco Mettler (Drucktechnologe) und Stefan Brülisauer (Gewerkschaftssekretär) unter der Moderation von Salome Grolimund (Unia)
  • Die SP Dübendorf erinnerte am 13. September mit einer Veranstaltung an den Landesstreik, u.a. mit einem Referat von Dr. Roman Rossfeld, Historiker der Uni Bern. Weitere Informationen…
  • Die Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte stand am 14. September unter dem Titel „Protest – protestez !“ den aktuellen und historischen Formen des Protests aus sozialwissenschaftlicher Perspektive nach. Informationen auf der Seite der SGWSG
  • Hat der Landesstreik etwas geändert für die Frauen? Wie waren die Frauen beteiligt? Welches waren die frauenspezifischen Anliegen? Was bedeutet der Arbeitskampf für die Frauen und was bedeutet der Kampf der Frauen für den Arbeitskampf heute? Diesen Fragen ging eine Veranstaltung des SP Politforums am 3. September in Bern nach.
  • Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Polit-Forum Bern beschäftigte sich am 26. August in der alten SBB-Hauptwerkstätte in Olten unter dem Titel „Wer hat die Macht?“ mit den Fragen von Armut, Macht und Reichtum. Mehr Infos…
  • Zur Partizipation von Frauen im Landesstreik lud das Schweizerische Sozialarchiv unter dem Titel „Weiber auf den Geleisen“ am 13.6.2018 zu einer Veranstaltung mit Katharina Hermann (Uni Bern) ins Theater Stadelhofen in Zürich ein. Mehr Infos…
  • „Wie viel Arbeit braucht der Mensch?“ – unter diesem Titel fand eine Veranstaltung im Lagerraum der während des Landesstreiks von der Armee besetzten Bubenberg Druckerei statt. Mehr Infos…
  • „100 Jahre Generalstreik: Film und Podium“ hiess eine Veranstaltung der Unia am 4. Juni im Kosmos-Kino in Zürich.
    Gezeigt wurde der Film «Generalstreik 1918 – die Schweiz am Rande eines Bürgerkrieges» mit anschliessender Diskussion u.a. mit Vania Alleva (Vizepräsidentin des SGB) und Christian Koller (Direktor des Sozialarchivs Zürich). Weitere Infos.
  • An der Uni Zürich fand eine Ringvorlesung unter dem Titel „1918 – Neustart oder Marschhalt?“ statt.
  • Die Uni Bern hat der Zeit von 1917 bis 1923 eine Ringvorlesung gewidmet unter dem Titel „Revolutionäre Zeiten: Europa im Aufruhr“ (Infos als PDF)
  • Der Schweizerische Gewerkschaftsbund SGB führte am Mittwoch, 15. November 2017, die viel beachtete Tagung „100 Jahre Landesstreik: Ursachen, Konfliktfelder, Folgen im Hotel National, Bern durch, die dem neusten Forschungsstand zum Thema Landesstreik gewidmet war.
  • Am 21. Juni 2017 führte das gewerkschaftliche Bildungsinstitut Movendo anlässlich des Landesstreik-Jubiläums ein Seminar durch zum Thema „Streikbewegungen in der Schweiz – einst und jetzt!“. Weitere Informationen auf dem Flyer.